LoginBenutzernamePasswort
Bei jedem Besuch automatisch einloggen    
Registrieren
Registrieren
Einloggen, um private Nachrichten zu lesen
Einloggen, um private Nachrichten zu lesen
Fluglotsen-Chat  
...::: FLUGLOTSE.com :::... :: Das Forum für Fluglotsen :: Foren-Übersicht » Die Bewerbung als Fluglotse bei der DFS

Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Berücksichtigung gewisser Faktoren bei der Standortwahl
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Aaron96



Anmeldungsdatum: 23.10.2017
Beiträge: 1
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: Di Okt 24, 2017 7:58 pm    Titel: Berücksichtigung gewisser Faktoren bei der Standortwahl Antworten mit Zitat

Hallo liebe Fluglotsencommunity froehlich001

Ich interessiere mich schon länger für den Beruf als Fluglotsen und werde mich höchstwahrscheinlich auch demnächst bewerben. Ich weiß, die Chancen, angenommen zu werden sind extrem gering, aber dennoch werde ich es versuchen.

Was den zukünftigen Arbeitsplatz betrifft, weiß ich, dass man prinzipiell einen Wunsch äußern darf, jedoch trotzdem dort arbeiten muss, wo man zugewiesen wird/ wo Bedarf ist.

In meinem Fall ist es so, dass ich aus Berlin komme, meine ganze Familie und alle Freunde sind in Berlin. Bin hier geboren und aufgewachsen. Das heißt es wäre ein Traum für mich auch später in Berlin zu landen.

Ist es nach erfolgreicher Beendigung der Ausbildung möglich, seinen Standort zu wechseln? Für mich wäre es kein Problem erstmal für 2, 3 oder sogar 4 Jahre außerhalb Berlins zu arbeiten. Aber schlussendlich würde ich nach Berlin wollen, weil wie gesagt mein komplettes Umfeld dort ist (Ich gebe sehr viel Wert auf Freunde und Familie).

Meine Fragen nun:

1. Werden solche Sachen berücksichtigt? Vor allem wenn man beispielsweise verheiratet ist und die Frau in Berlin arbeiten muss?

2. Ist es schwierig, seinen Standort zu wechseln bzw. wie lange würde sowas ganz grob und geschätzt dauern? Hier wären Antworten von Leuten gut, die intern vielleicht mit solchen Fällen zu tun hatten

3. Weiß jemand eventuell, wie es mit der Nachfrage nach Berlin Schönefeld und Tegel aussieht? Kann ja auch sein, dass da niemand hin will ^^

Ich habe bereits Ähnliche Fragen gesehen, aber die waren von 2009. Vielleicht hat sich ja über die Jahre etwas geändert.

Über eure Antworten wäre ich unendlich dankbar! froehlich001
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
earthquake



Anmeldungsdatum: 06.01.2017
Beiträge: 7
Wohnort: Frankfurt

BeitragVerfasst am: Mi Okt 25, 2017 5:09 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Aaron,

also erstmal hast du nach bestandenem Auswahlverfahren keine Entscheidungsmöglichkeit, ob du in einem Tower- oder Centerkurs kommst.

Solltest du in einen Centerkurs kommen, ist es mit sehr großem Aufwand verbunden, auf einen Tower später zu wechseln. Dazu müsstest du zurück an die Akademie, zusätzliche muss Bedarf bestehen und dein Center muss dich gehen lassen können.

Solltest du auf einen Towerkurs kommen, kann es natürlich sein, dass du nach Berlin kommen kannst. Jedoch hast du da auch keine Entscheidungsgewalt!
Bestimmt können dort einige Faktoren eine Rolle spielen, jedoch guck (meines Wissens nach) die DFS halt zuerst wo es Bedarf gibt und wer wofür geeignet ist.

Hoffe das hilft dir ein wenig, ansonsten schreib mich einfach an!

LG earthquake
_________________
VU: 23/24.1.17
HU: 14-16.3.17
MED: 17.3.17
-> Lower Center
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jemand123



Anmeldungsdatum: 05.07.2016
Beiträge: 13
Wohnort: Langen

BeitragVerfasst am: Mi Okt 25, 2017 7:01 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Aaron,

was noch deine zweite Frage angeht: Der Standortwechsel ist grundsätzlich möglich, sofern Nachfrage am betreffenden Standort besteht. Auch ein Wechsel aus dem Center in den Tower Berlin ist prinzipiell durchaus möglich. Die Wartezeiten dafür sind jedoch im Regelfall mehrere Jahre und der Wechsel ist mit erneutem Training am neuen Standort (und im Falle eines Centerwechslers auch an der Akademie) verbunden.

Die meisten Lotsen von denen ich gehört habe, haben einen Standortwechsel geplant, sich aber in der Wartezeit sehr gut eingelebt und sind dann letztlich doch dort geblieben; aber das musst du natürlich im Zweifel selbst wissen.

Viele Grüße froehlich001
_________________
Ich bin keine Signatur. Ich putz hier nur.

Bewerbung: 24.06.2016 - Positiv
VU: 06.02.2017-07.02.2017 - Positiv
HU: 04.04.2017-07.04.2017 - Positiv
Medical: 06.04.2017 - Positiv

Ausbildungsbeginn: 20.06.2017, FVK 275 (Lower Center)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name Yahoo Messenger MSN Messenger
marc



Anmeldungsdatum: 14.02.2011
Beiträge: 289

BeitragVerfasst am: Mi Nov 15, 2017 7:17 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Hallo Aaron,

was noch deine zweite Frage angeht: Der Standortwechsel ist grundsätzlich möglich, sofern Nachfrage am betreffenden Standort besteht. Auch ein Wechsel aus dem Center in den Tower Berlin ist prinzipiell durchaus möglich. Die Wartezeiten dafür sind jedoch im Regelfall mehrere Jahre und der Wechsel ist mit erneutem Training am neuen Standort (und im Falle eines Centerwechslers auch an der Akademie) verbunden.

Die meisten Lotsen von denen ich gehört habe, haben einen Standortwechsel geplant, sich aber in der Wartezeit sehr gut eingelebt und sind dann letztlich doch dort geblieben; aber das musst du natürlich im Zweifel selbst wissen.

Viele Grüße froehlich001


Dafür sind aber ganz schön viele im 277er, wie ich zum Beispiel. zwinker
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Daemia
Fluglotse/in


Anmeldungsdatum: 08.05.2004
Beiträge: 1331

BeitragVerfasst am: So Nov 19, 2017 9:33 am    Titel: Antworten mit Zitat

Nein, es ist nach wie vor so: Du kannst Wünsche äußern, die DFS entscheidet aber letztlich.
Ca. 80% der Lotsen bekommen nur einen Center-Ausbildungsplatz angeboten, nur 20% werden später im Tower arbeiten. Bei aktuell 16 Tower-Standorten (und nicht jeder Standort hat immer Bedarf) ist die Chance an den Wunsch-Tower zu kommen erstmal eher gering.

Grundsätzlich bindest du dich vertraglich nach Ende der Ausbildung für mindestens 3 Jahre an den standortbezogenen Arbeitsplatz. Realistisch sind Versetzungen aber oft erst nach 5 - 8 Jahren möglich, da sowohl die abgebende Niederlassung einen Überschuss an Personal, als auch die akzeptierende Niederlassung Bedarf haben muss.

Aus Erfahrung möchte ich dir folgendes zu bedenken geben:
JETZT ist dein Lebensmittelpunkt natürlich Berlin, aber wenn im Freundeskreis die Leute bundesweit studieren und dann auch irgendwann quer durch Deutschland verteilt arbeiten, verringert sich der Bezug hier ohnehin.
Und du bist durch Ausbildung + die 3 Jahre MINDESTENS 5 Jahre aus Berlin weg, und baust dir in dieser Zeit einen neuen Freundes- und Kollegenkreis auf.
Ob du dann nach frühestens 4-5 Jahren an der endgültigen Niederlassung wirklich nochmal alles aufgeben und zurück in die Ausbildung gehen möchtest, kannst du dann später entscheiden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    ...::: FLUGLOTSE.com :::... :: Das Forum für Fluglotsen :: Foren-Übersicht » Die Bewerbung als Fluglotse bei der DFS Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
iCGstation v1.0 Template By Ray © 2003, 2004 iOptional