LoginBenutzernamePasswort
Bei jedem Besuch automatisch einloggen    
Registrieren
Registrieren
Einloggen, um private Nachrichten zu lesen
Einloggen, um private Nachrichten zu lesen
Fluglotsen-Chat  
...::: FLUGLOTSE.com :::... :: Das Forum für Fluglotsen :: Foren-Übersicht » Erfahrungsberichte

Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Erfahrungsbericht Online-Stufe, VU, HU
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Zan



Anmeldungsdatum: 08.09.2023
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: Fr Sep 08, 2023 12:14 pm    Titel: Erfahrungsbericht Online-Stufe, VU, HU Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,
da ich selbst viele Erfahrungsberichte hier gelesen habe und diese mir geholfen haben mich ein wenig auf das auf mich Zukommende einzustellen, möchte ich mit diesem Erfahrungsbericht anderen die Möglichkeit geben, dasselbe zu tun. Ich werde nicht großartig auf die einzelnen Tests eingehen, dafür gibt es schon genug andere Berichte wie
http://www.fluglotse.com/viewtopic.php?t=13257
Nach Einsendung meiner Bewerbung kam recht schnell die Einladung zur Online Stufe.
[b]Online Stufe:[/b]
Hier muss man einen biographischen Fragebogen ausfüllen und ein paar Online Tests durchführen. Ich persönlich fand diese entspannt und sie haben teilweise sogar Spaß gemacht. Nehmt euch Zeit in der ihr wirklich ungestört und konzentriert sein könnt, dann klappt das auch. Danach musste ich nur wenige Tage warten, bis ich die Einladung zur VU bekommen habe.
[b]VU[/b]

Ich bin am Vortag angereist. Ich hatte mich nicht vorher mit anderen Bewerbern in Verbindung gesetzt (ich wusste nicht, dass dieses Forum existiert). Das hätte die Gesamtsituation sicherlich ein wenig entspannter machen können, aber ich möchte betonen, dass das keines Falls notwendig ist - und die Bewerber, die ich kennenlernen durfte, waren super nett und man sollte keine Probleme haben, Kontakte zu knüpfen. Meine Unterbringung war im Hotel Cockpit; auch wenn man da auf jeden Fall übernachten kann, ist es dennoch (meiner Meinung nach) das schlechteste der 3 Hotels, in denen die DFS für euch Zimmer reserviert.

Der erste Tag der VU verlangt einem viel ab. Von morgens bis nachmittags führt man zahlreiche Computertests durch, die "angeborene" Fähigkeiten abfragen.
Ich kann hier nur empfehlen, mit den Programmen, die die DFS euch zur Verfügung stellt zu Hause zu üben. Das ist meiner Meinung nach absolut ausreichend und wenn ihr das entsprechende Talent habt werdet ihr in den Test gut abschneiden. Auch wenn es anstrengend ist, erinnert euch wofür ihr es macht und zieht durch! Das ist auch einer der wichtigsten Tipp den ich geben würde.
Ich war nach dem Tag ganz schön fertig und bin direkt ins Hotel gefahren. Am nächsten Morgen wird dann verkündet, für wen es weitergeht. Ich war eigendlich davon überzeugt, ausgeschieden zu sein, da ich nach einem Test ein sehr schlechtes Gefühl hatte. Letzten Endes war ich dann aber weiter und war davon sehr überrascht. Das ist der zweite Tipp: Ihr könnt euch nicht wirklich selbst einschätzen! Ich weiß, dass man immer über seine Fehler nachdenkt (das habe ich im Hotel auch gemacht) aber versucht damit zu warten, bis die Leistungsüberprüfungen vorbei sind; wenn ihr die ganze Zeit im Hinterkopf habt, dass ihr wahrscheinlich raus seid, performt ihr schlechter.
Jedenfalls musste ich dann einen Tag warten, bis ich den zweiten Tag der VU absolvieren durfte. Apropos warten; im Verlauf des Auswahlverfahrens werdet ihr SEHR oft warten müssen! Ich würde gerne mal wissen, wie viele Stunden ich in dem Warteraum verbracht habe;). Versucht euch davon aber nicht aus dem Konzept bringen zu lassen. Der zweite Tag der VU ist mir wesentlich entspannter vorgekommen, als der erste. Mein Tipp für das gesamte Auswahlverfahren: glaubt an euch selbst! Wenn ihr die entsprechenden Fähigkeiten habt, werdet ihr die Tests auf jeden Fall bestehen; und wenn nicht, ist der Job (auch wenn das fies klingt) nicht für euch geeignet. Lieber rausfliegen anstatt dann z.B. die Ausbildung nicht zu schaffen...
Danach hieß es zurück nach Hause fahren und hoffen;) Ich habe nach circa 2,5 Wochen die Rückmeldung bekommen, dass ich eine Einladung zur HU bekommen werde.
[b]HU[/b]
Bei mir lag zwischen der VU und HU urlaubsbedingt ein relativ langer Zeitraum, deshalb kannte ich erneut keinen der Anwesenden Bewerber vorher. Das war aber erneut kein Problem und man findet da super schnell rein.
Nach meiner persönlichen Erfahrung kann ich sagen, dass die HU allgemein deutlich entspannter ist, als die VU. Das liegt daran, dass es weniger um absolute Leistung und mehr um andere Dinge geht. Am ersten Tag führt ihr ein paar weitere Tests durch und habt dann relativ früh wieder frei. Wenn ich mich richtig erinnere waren wir um 14 Uhr bereits durch und sollten um 16:30 Uhr zur Verkündung der Ergebnisse erscheinen. Erneut: Man kann sich nur bedingt selbst einschätzen! Nach einem der Tests war ich fast sicher, dass ich raus bin, weil die Ergebnisse der anderen Bewerber viel besser waren. Dennoch hat es aber gereicht, und ich wurde ein weiteres mal positiv überrascht! Damit war aber auch klar, dass ich die letzte Stufe des Auswahlverfahrens erreicht hatte. Ich könnte euch jetzt sagen, macht euch keinen Kopf bezüglich des Interviews, das ist relativ entspannt (und das ist es auch). Allerdings war ich natürlich angespannt und konnte nur noch schwer an etwas anderes denken. Für mich war das der erste Moment, in dem das utopische Szenario, zu den 4 Prozent zu gehören, die das Auswahlverfahren bestehen, zum ersten Mal realistisch wurde. Das ist einerseits natürlich super, andererseits würde das das Ausscheiden durch das letzte "Hindernis" auch umso frustrierender machen.
Mein Tipp; es ist Ok nervös zu sein. Das zeigt, dass euch der Job wirklich was bedeutet. Ich musste 2 (!) Tage auf mein Interview warten. Falls ihr auch irgendwie Zeit totschlagen müsst, kann ich es empfehlen zu lesen (Bücher oder auch hier in dem Forum), Spaziergänge zu machen oder mit anderen Bewerbern Zeit zu verbringen. Das lenkt einen super ab und die Wartezeit geht schnell vorbei.

Trotzdem war ich dann froh, als der große Tag endlich da war und ich im Bus zum DLR saß. Eigendlich war ich davon ausgegangen der einzige an diesem Tag zu sein, aber vor Ort traf ich dann auf einen anderen Bewerber, der bei seiner HU krankheitsbedingt abreisen musste (Grüße gehen raus). Somit kamen auch an diesem Tag wieder Wartezeiten auf mich zu. Ich hab dann zuerst den Englisch Test gemacht; wenn ihr Englisch bis zum Abitur hattet und euch währenddessen ein bisschen für das Fach interessiert habt, schafft ihr das.
Danach musste ich über 2 Stunden warten.. Mir hat es geholfen ein wenig an die frische Luft zu gehen, und mich danach einfach zu konzentrieren. Macht euch bewusst, dass ihr gut für den Job geeignet seid und dass die Interviewer, solange ihr ehrlich seid, auch zu diesem Schluss kommen werden. Nachdem dann der andere Bewerber bestanden hatte (das hat mich auch nochmal selbstbewusster gemacht) musste ich nochmal warten. Tatsächlich war ich dann nach etwa einer halben Stunde fast froh, endlich hineingerufen zu werden und das hat mir rückblickend glaube ich auch geholfen, lockerer zu sein. Zum Interview selbst gibt es nicht viel zu sagen; seid einfach ehrlich, mehr könnt ihr hier nicht tun.
Danach ging es zurück in den Warteraum für die schlimmste Wartezeit aller Zeiten. Natürlich habt ihr an diesem Punkt alles "geschafft", aber gleichzeitig wusste ich natürlich auch, dass sich in wenigen Minuten herausstellen wird, ob ich die Möglichkeit haben werde, meinen Traumjob zu erlernen, oder ob ich die einzige Chance dazu, die ich in meinem Leben bekomme, vergeben habe. Das war keine angenehme Situation, da man natürlich nochmal überdenkt, ob man nicht noch andere Aspekte hätte ansprechen sollen etc.
Jedenfalls war ich so nervös wie wahrscheinlich noch nie als ich dann erneut hereingerufen wurde. Hier wurde mir dann gesagt, dass man sich freuen würde, mich zum Fluglotsen auszubilden! In diesem Moment war ich einfach super glücklich und es ist so eine große Last von meinen Schultern gefallen. Im Anschluss kriegt man dann noch ausführliches Feedback, was auch sehr interessant ist.

Ich kann es immer noch gar nicht richtig glauben, dass ich es wirklich geschafft habe. Ich habe immer an mich selbst geglaubt, aber sicher war ich mir nie. Es ist normal immer mal wieder Selbstzweifel zu haben und sich über Fehler aufzuregen, die vermeidbar gewesen wären. Lasst euch davon aber nie aus der Ruhe bringen; mehr als 100 Prozent euerer Leistungsfähigkeit abzurufen, könnt ihr nicht tun. Also geht sicher, dass ihr das auch schafft und macht euch die Tests nicht durch Nervosität kaputt; das wäre nämlich sehr ärgerlich. Es freut mich wenn du bis hier hin gelesen hast - und wenn du dich gerade im Auswahlverfahren befindest: Du schaffst das! Wenn du überlegst, dich zu bewerben: Mach es! Für mich steht jetzt noch das Medical an und danach kann ich es gar nicht erwarten, in Langen meine Ausbildung zu starten. Ich werde Fluglotse !!!

edit: Medical am 27.09: positiv froehlich001


Zuletzt bearbeitet von Zan am Fr Sep 29, 2023 12:23 am, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
turkesc
Fluglotse/in


Anmeldungsdatum: 09.07.2010
Beiträge: 424
Wohnort: Bremen

BeitragVerfasst am: Di Sep 12, 2023 2:46 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Glückwunsch thumbs up
_________________
VU: 11.08 - 12.08.2010 Positiv grins
HU: 28.09 - 01.10.2010 Positiv grins
Medical: 01.10.2010 Positiv grins
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    ...::: FLUGLOTSE.com :::... :: Das Forum für Fluglotsen :: Foren-Übersicht » Erfahrungsberichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
iCGstation v1.0 Template By Ray © 2003, 2004 iOptional