LoginBenutzernamePasswort
Bei jedem Besuch automatisch einloggen    
Registrieren
Registrieren
Einloggen, um private Nachrichten zu lesen
Einloggen, um private Nachrichten zu lesen
Fluglotsen-Chat  
...::: FLUGLOTSE.com :::... :: Das Forum für Fluglotsen :: Foren-Übersicht » Piloten-Talk

Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Hobbyflieger werden
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
flyaway



Anmeldungsdatum: 07.05.2005
Beiträge: 2
Wohnort: Neuss

BeitragVerfasst am: Sa Mai 07, 2005 4:38 pm    Titel: Hobbyflieger werden Antworten mit Zitat

Hey @ all!

Hab mich heute erst angemeldet, wusste bisher garnicht, dass es so tolle foren für Fluglotsen und Piloten gibt. Hab auch schon ne Menge hilfreiches Zeug gelesen. Fast alle Fragen die ich habe wurden auch schon gestellt und beantwortet. Dafür schonmal ein riesiges
DANKE SCHÖN!
Aber eine Frage hätt ich da doch noch... froehlich001 Ich würd gerne Hobbypilotin werden, wobei ich da auch noch nicht weiß, ob mich Segelflugzeuge oder Motorflugzeuge mehr reizen. Wäre super, wenn mir mal jemand verraten könnte was es da für SCheine gibt, ab wann man die machen kann und wie teuer die in etwa sind... bin leider nämlich noch Scülerin und relativ pleite....
Schonmal Danke im vorraus

Viele Grüße
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Saigor



Anmeldungsdatum: 10.10.2004
Beiträge: 39

BeitragVerfasst am: Sa Mai 07, 2005 5:45 pm    Titel: Antworten mit Zitat

als schüler mit wenig geld bleibt dir eigentlich nur segelfliegen, da der PPL- für motorfliegen mit ca 16000-18000 € zu buche schlägt (hie und da günstiger oder teurer) und auch die zu erbringenden flugstunden mit 100 € und mehr auf dich zukommen. segelfliegen ist vom schein her billiger (k.a. wieviel - google halt einfach mal) und man kann ein teil der flugkosten mit wartungsarbeiten im verein (die einfachste und beste art des segelfliegens) abarbeiten, was die kasse schont.
ist nicht besonders genau, aber gibt dir schon mal ein paar richtwerte.

Viel Spass

Saigor
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Daemia
Fluglotse/in


Anmeldungsdatum: 08.05.2004
Beiträge: 1346

BeitragVerfasst am: Sa Mai 07, 2005 10:08 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo flyaway, willkommen im Forum!

Der Motorflugschein (PPL-A) kostet etwa 10000 Euro (an einer Flugschule, im Verein allerdings nur unwesentlich günstiger), und dann schlägt die Stunde Motorflug z.B. in einer Cessna 182 mit 140-180 € zu Buche (du willst ja mit dem Schein hinterher auch fliegen froehlich001 )

Der Segelflugschein (PPL-C) ist deutlich günstiger, dabei hast du 2 Möglichkeiten: Schulung im Verein oder an einer Flugschule.
Der Verein ist etwas günstiger aber wesentlich (!) zeitintensiver. Das läuft so, dass du im Normalfall 2 Saisons brauchst, um den Schein zu machen, im Winter ist Theorieunterricht und natürlich die Winterarbeit (normal sind 30-40 Stunden). Die Kosten liegen insgesamt (2 Jahre Mitgliedschaft + Segelflugstarts + Flugstunden) bei etwa 2000 - 2500 Euro (für Schüler / Jugendliche manchmal z.T. auch günstiger). Wenn in deiner Gegend mehrere Vereine zur Auswahl stehen, solltest du unbedingt vergleichen, es gibt relativ große Unterschiede, auch für später. Segelfliegen ist allerdings ein Gemeinschaftssport, d.h. du bist wirklich den ganzen Tag (meistens am Wochenende) am Flugplatz und man hilft sich gegenseitig "in die Luft zu kommen".
Alternative hierzu sind Segelflugschulen (z.B. Oerlinghausen), in denen man in kompakt in 2 Wochen einen Ausbildungsabschnitt erreicht, und so innerhalb von einer Saison den Schein erreichen kann. (Aber auch hier minimum 6-8 Wochen intensiver Schulung, d.h. fast täglich!). Kostet dementsprechend auch mehr, etwa 3500 Euro aufwärts, je nachdem.
Später wirst du, um regelmäßig fliegen zu können, aber ohnehin einem Verein beitreten müssen, es sei denn, du kaufst dir einen eigenen Flieger und / oder willst nur im Urlaub Segelfliegen.
Dann gibt es noch das Haus der Luftsportjugend (www.hdlsj.de). Dort kannst du ebenfalls die Ausbildung machen, die bieten verschiedene Kurse & Ferien an, und das günstiger als normale Flugschulen, schau einfach mal auf die Homepage. Da kannst du auch wenn du den Schein hast Urlaub zum Fliegen machen, ohne großen Aufwand etc.

Was einem besser liegt, ist von Person zu Person unterschiedlich.

Motorfliegen ist "individueller", d.h. du kommst auch allein in die Luft, fliegst aber eigentlich immer von A nach B und zurück, und das relativ geradeaus (und schaust dir dabei ggf. die Landschaft an). Kostet halt deutlich mehr als Segelfliegen.

Segelfliegen ist stärker wetterabhängig (wegen der Thermik), und du brauchst immer wenigstens einen Helfer (Schlepp-Piloten). Dafür ist es gerade im Streckenflug eine größere Herausforderung und man lernt viele nette & interessante Leute kennen. Weiterer Vorteil: Es ist auch für Schüler / Azubis / Studenten oder andere Leute mit nicht soo viel Geld finanzierbar.

Wenn du noch Schülerin bist, würde ich dir auf jeden Fall zum Segelfliegen raten. Du lernst viele Leute in dem Alter kennen, es ist deutlich günstiger und du setzt dich auch schon viel mit der Materie auseinander, und merkst, ob es dir liegt. Später kannst du dann auch etwas leichter zum Motorflug wechseln oder den Schein einfach "dazu" machen. Motorflug wird relativ wenig von jüngeren betrieben, einfach wegen der relativ hohen Kosten, und weil "Kaffee-trinken fliegen" für die meisten auch noch nicht sooo spannend ist zwinker
Du kannst beim Segelflugschein auch ein Rating für Motorsegler machen, das umfasst nur 10 Flugstunden + eine kurze Theorieprüfung (kostet dementsprechend auch nicht so viel, zw. 500 + 1000 Euro), und damit kannst du auch von A nach B fliegen. Die Flugstunde im Motorsegler ist auch wieder preisgünstiger als im Motorflugzeug, zw. 50 und 85 Euro. (und man kann zwischendurch den Motor abschalten, wenn das Wetter gut ist zwinker )
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
flyaway



Anmeldungsdatum: 07.05.2005
Beiträge: 2
Wohnort: Neuss

BeitragVerfasst am: So Mai 08, 2005 6:36 am    Titel: Antworten mit Zitat

Ein ganz großes Danke an euch beide. Ich schau mir mal die Internetseiten an und such mal Vereine in der Nähe...Habt mir echt weiter geholfen! froehlich001
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
mitchcraft



Anmeldungsdatum: 09.05.2004
Beiträge: 59
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: So Mai 08, 2005 1:35 pm    Titel: Antworten mit Zitat

tach auch

ich bin zwar bzgl privaten fliegens nicht unbedingt der fachmann, aber es gäbe auch noch den UL schein (=ultraleicht). soweit ich weiß ist das eine art abgespeckter ppl. über die kosten zum scheinerwerb kann ich nicht viel sagen, weiß aber, dass die flugzeuge in der anschaffung an sich und somit auch die flugstunden wesentlich günstiger sind als die "vollwertigen" motorflieger...
vielleicht kann ja noch einer mit mehr ahnung was dazu sagen...

es grüßt
mitch
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
kook80



Anmeldungsdatum: 18.07.2005
Beiträge: 76
Wohnort: abeam LOGR *gg*

BeitragVerfasst am: Di Jul 19, 2005 6:04 am    Titel: Antworten mit Zitat

hi !


ich bin ein ösi und hab die ausbildung bis inklusive CCC auf einer Fokker 70 bei Austrian Airlines gemacht. Wurde aber leider nicht angestellt.

ich würde dir motorflugzeuge empfehlen - mir ist es mir lieber zu wissen, dass ich mich auf die motorkraft verlassen kann zwinker

In Österreich besteht die Möglichkeit einen PPL in diversen Vereinen zu machen. DAnn kostet das ganze ca. 7000 - 8000€. Die Ausbildung beinhaltet 40 Flugstunden plus Theorie.

Ich hab nach meinem PPL Flugstunden in Florida gesammelt. Es wäre eventuell eine Überlegung wert, einen PPL in den USA zu machen und ihn danach Umschreiben zu lassen. Bei dem derzeitigen Dollarkurs sicher eine super Sache. In den USA hast du auch den riesigen Vorteil, dass es auf kontrollierten Plätzen keine Landegebühren gibt (zumindest nicht für leichte Flugzeuge). Ausserdem siehst du dann wie es im real Life zugeht.
Für mich war Florida ein super Erfahrung.

greetz aus dem ösiland zwinker
Martin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen ICQ-Nummer
md80



Anmeldungsdatum: 29.01.2005
Beiträge: 63

BeitragVerfasst am: So Sep 11, 2005 10:44 am    Titel: Antworten mit Zitat

ist zwar schon aelter das thema, aber ich geb auch nochmal meinen senf dazu. wie immer, was ich oben schon so gelesen habe, duerfte es in oesterreich billiger und einfacher sein einen ppl zu machen.
ich habe mit dem segelfliegerschein begonnen, war eine gute entscheidung, weil man da lernt mit dem "hintern" zu fliegen, was einem auch beim motorfliegen dann viel weiterhilft. diese ausbildung habe ich in LOAS gemacht, in der naehe von wien, und hat mich ca 1500 Euro gekostet. F-Schlepp und Winde incl. Dauer der Ausbildung incl Theorie, 3 Wochen.
Nachdem ich dann ein paar Stunden im Segelflugzeug verbracht habe, habe ich mit dem PPL begonnen. Mit vorerfahrung und 10 Stunden aus dem Segelflug, die man sich anrechnen darf hat mich das nur ca 5000 Euro gekostet. Ausserdem habe ich die haelfte der 30 stunden mit einem Ultralight Flugzeug absolviert, das nur 1 Euro die Minute kostete. thumbs up

es geht auch billig, MfG ALEX

PS: Die Unterkunft in LOAS - Spitzerberg hat fuer die 3 Wochen ca 300 Euro gekostet + Essen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
SchwedenLotse



Anmeldungsdatum: 27.05.2005
Beiträge: 6
Wohnort: EDDY

BeitragVerfasst am: So Apr 02, 2006 2:39 am    Titel: Antworten mit Zitat

Hi flyaway !!

Jetzt ist das Thema zwar schon uralt, aber falls du trotzdem nochmal drüber stolperst, vielleicht hilft es dir ja weiter.
Es wurde ja nun wiederholt die Möglichkeit angesprochen, den PPL im Ausland zu machen. Ich habe selber vor zwei Jahren meinen PPL in den USA gemacht.
Ich hatte auhc mit Segelflug angefangen, habe das aber ziemlich bald wieder abgebrochen, da ich ziemlich viel gezahlt habe an mitgliedsgebühren und im endeffekt nich viel geflogen bin. Durch das viele Helfen, war ich zwar jede Woche am Wochenende den ganzen Tag dort, bin aber manchmal sogar gar nicht geflogen.
Nach einigen Wochen habe ich mir dann gesagt, da hebe ich mir das Geld lieber auf und mache dann irgendwann den Motorschein.

Den habe ich dann also in den USA gemacht, in Minneapolis.
Bis auf die insgesamt 5 stunden Segelflug hatte ich eigentlich keine Erfahrung. Mein Vater hat mich zwar ab und zu mitgenommen, aber alleine davon lernt man ja nicht fliegen.
Trotzdem habe ich am Ende für den PPL-A insgesamt (Theorie, Praxis, Prüfungen..) 3200 dollar bezahlt. Bei dem heutigen Dollar-kurs nicht einmal 2900 Euro.
Und um gleich vorzubeugen..
Es gibt ja, besonders unter den deutschen PPLern bzw. noch viel mehr unter den deutschen Fluglehrern das Vorurteil, die amerikanische Ausbildung sei scheisse. Dem muss ich (jedenfalls so pauschal) widersprechen !!!
Es ist sicher richtig, dass man in den USA die Ausildung etwas leichter als hier "erfolgreich" beenden kann, ohne dabei tatsächlich das komplette Wissen zu erlangen, das eigentlich nötig wäre. Aber wer motiviert ist und will, denke ich, hat in den USA sogar bessere möglichkeiten eine gute und sehr umfangreiche Ausbildung zu bekommen.
Ganz abgesehen davon, finde ich, dass man sich in den USA (u. U. jedenfalls) viel mehr auf das fliegen selber konzentrieren kann. Durch den vielen Platz dort und vor allem durch die möglichkeit auch völlig unkontrolliert und unbegleitet zu fliegen (man benötigt kein "Info" um landen oder starten zu dürfen und das landen und starten ist im prinzip von jedem acker aus erlaubt) kann man wirklich das Fliegen als solches genießen...die Freiheit...sehr geil :- )

Ich muss allerdings denen zustimmen, die sagen, dass Motoflug den Nachteil hat, dass die Flugstunden sehr teuer sind. In den USA ist das zwar nicht so ein Problem, aber in Deutschland kostet dann die Stunde mit der P28A durchaus auch zwischen 120 und 150 Euro. Und das kannman sich als armer Abiturient/in nicht wirklich häufig leisten. Ich spreche da aus eigener Erfahrung. Hätte ich nicht einen Vater, der selber sehr gerne fliegt, mit demi ch dann gelegentlich gemeinsam unterwegs bin, wär ich wohl seit dem Erwerb des Scheines nicht viel zum Fliegen gekommen.

Also..ich hoffe, sollte sich das Problem nicht eh schon geklärt haben, dass ich dir vielleicht mit dieser information etwas weiter helfen kann. Solltest du noch Frage zum Fliegen in den USA, bzw. zur Flugausbildung dort haben, kannst du mir gerne schrieben (PM z.B.).

Grüße
Paul
_________________
Mein Tagebuch:
Bin momentan mit der Signaturausformulierung, ohne Grund, beschäftigt - und in diesem Jahr sitz ich dann doch am Radar. :- )
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
FloH



Anmeldungsdatum: 07.06.2006
Beiträge: 7
Wohnort: Oberfranken

BeitragVerfasst am: Mo Jun 19, 2006 10:37 am    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

ich hätte mal ne Frage.

@Schwedenlotse: Wie lange dauert denn die Lizenz in den USA? Weil man muss ja den Aufenthalt noch mit rechnen und den Flug dahin, auf was kommt man denn dann?
Lohnt es sich dann immernoch?

Wie ist die Liezenz in Deutschland anerkannt?

Gruss
FloH
_________________
Träume nicht Deine Leben, sondern lebe Deinen Traum.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    ...::: FLUGLOTSE.com :::... :: Das Forum für Fluglotsen :: Foren-Übersicht » Piloten-Talk Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
iCGstation v1.0 Template By Ray © 2003, 2004 iOptional