LoginBenutzernamePasswort
Bei jedem Besuch automatisch einloggen    
Registrieren
Registrieren
Einloggen, um private Nachrichten zu lesen
Einloggen, um private Nachrichten zu lesen
Fluglotsen-Chat  
...::: FLUGLOTSE.com :::... :: Das Forum für Fluglotsen :: Foren-Übersicht » Die Bewerbung als Fluglotse bei der DFS

Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Bewerbungsanschreiben Korrektur lesen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
KK737800



Anmeldungsdatum: 10.10.2018
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: Mi Okt 10, 2018 12:05 pm    Titel: Bewerbungsanschreiben Korrektur lesen Antworten mit Zitat

Hallo alle zusammen,
ich möchte bald meine Bewerbung abschicken und hab schon alles fertig, aber ich bin mir total unsicher, was beim Anschreiben mit rein muss. Ich finde Anschreiben wirken halt oft sehr langweilig mit vielen Floskeln, aber zu experimentell traue ich mich auch nicht zu sein. Vielleicht hat ja jemand von euch mal Lust und Zeit bei mir reinzuschauen und seine Meinung abzugeben.
Vielen lieben Dank schonmal im Voraus froehlich001

Also hier ist der Text den ich bis jetzt habe:

"...Bewerbung um eine Ausbildung zur Fluglotsin zum nächstmöglichen Termin

Sehr geehrte Damen und Herren,

schon bevor ich im Juni 2018 mein Abitur abschloss, wusste ich, dass ein Beruf in der Luftfahrt das Richtige für mich sein wird. Nicht nur durch meine, in der Flugbranche tätigen Eltern, sondern auch durch zahlreiche Gespräche mit bereits ausgebildeten Fluglotsen und einen Besuch im Tower des Flughafen Schönefeld, rückte dabei rasch der Beruf des Fluglotsen in den Mittelpunkt.

Sowohl meine Begeisterung für Technik, meine einwandfreien Englischkenntnisse und mein hervorragendes räumliches Vorstellungsvermögen, als auch auch die Fähigkeiten, effektiv im Team zu kooperieren und sich der Verantwortung bei der Arbeit bewusst zu sein, scheinen perfekt geeignet für den anspruchsvollen Beruf des Fluglotsen. Ich bewahre stets einen kühlen Kopf und löse Probleme fundiert.

Als Fluglotsin kann ich diese Fähigkeiten mit meinem großen Interesse an der Luftfahrt perfekt verbinden und in meiner bevorstehenden Karriere weiter ausbauen.
Ich sehe vor allem in der Zukunft große Veränderungen auf die Flugsicherung zukommen, bei denen es mich reizt, mitzuwirken und die ich gerne gemeinsam mit Ihnen vorantreiben möchte.

Auf die Zusendung eines biografischen Fragebogens und die Teilnahme am weiteren Auswahlverfahren freue ich mich sehr.

Ich danke Ihnen für Ihre Bemühungen und verbleibe

mit freundlichen Grüßen..."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ThiloH



Anmeldungsdatum: 21.02.2018
Beiträge: 9
Wohnort: Rheinbach

BeitragVerfasst am: Mi Okt 10, 2018 3:37 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

erstmal das Grundsätzliche: So lange du dich mit deinem Anschreiben identifizieren kannst und ein gutes Gefühl hast, schick es so ab.

Allgemein habe ich persönlich das Gefühl, dass das Anschreiben etwas lang ist (Passt es auf eine DINA4-Seite bei normaler Schriftgröße?), aber auch das ist Geschmackssache.

Ansonsten kannst du davon ausgehen, dass ein Bewerbungsgespräch (zu dem es ja dann in der HU kommen würde) hauptsächlich anhand des biografischen Fragebogens gemacht wird. Ob das Anschreiben im Gespräch vorkommt hängt davon ab, ob es Rückfragen dazu gibt.

Außerdem kenne ich keinen der nichtmal einen biografischen Fragebogen bekommen hat, solange er die formellen Anforderungen erfüllt hat. Alles andere wird in Hamburg ausgiebig getestet zwinker
_________________
VU: 07.03.2018 - 08.03.2018 - Positiv
HU: 26.03.2018 - 29.03.2018 - Positiv
Medical: Positiv

FVK 290
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ibi
Fluglotse/in


Anmeldungsdatum: 24.03.2006
Beiträge: 111

BeitragVerfasst am: Do Okt 11, 2018 8:49 am    Titel: Antworten mit Zitat

Ich zitier mich mal selbst, weil die Frage neulich erst gestellt wurde:
„Bei der Bewerbung für die Fluglotsen-Ausbildung kommt es nicht auf den Inhalt des Anschreibens an. Du bekommst, wenn du die formalen Voraussstzungen (Abitur; Altersgrenze...) erfüllst, ohnehin den biographischen Fragebogen und danach entscheidet sich, ob du zum Auswahlverfahren eingeladen wirst. Ob du nun im Anschreiben angibst, teamfähig und belastbar zu sein oder nicht spielt keine Rolle, du musst es im Auswahlverfahren sowieso unter Beweis stellen.“

In deinem Anschreiben ist nach „nicht nur durch meine, (in der Flugbranche tätigen Eltern...)“ ein Komma zuviel, da gehört keins hin. Ich würde statt „Flugbranche“ eher Luftfahrt schreiben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    ...::: FLUGLOTSE.com :::... :: Das Forum für Fluglotsen :: Foren-Übersicht » Die Bewerbung als Fluglotse bei der DFS Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
iCGstation v1.0 Template By Ray © 2003, 2004 iOptional